Optimised for Internet Explorer 8.x+, Mozilla Firefox 4.x+, Google Chrome 10.x+, Safari 4.x+ and Opera 10.x+ with a resolution of 1280x1024px minimum.
Flag Flag Flag Flag Flag Flag Flag Flag Flag Maximize
ICF-Train
IKT-basiertes gruppenorientiertes Training in ICF(-CY)
IFF  
Offizieller Name der Institution Frühförderung Norderstedt des Diakonischen Werkes Hamburg West-/Südholstein
(Für das Projekt) verantwortliche Person Dr. Liane Simon
Adresse Kirchenstraße 12a
22848 Nordstedt
Germany
E-Mail
Homepage http://www.frühförderung-norderstedt.de/
Hauptarbeitsgebiet(e) im Bezug auf Frühförderung (ECI) Die Einrichtung „Frühförderung und Therapiezentrum Norderstedt“ fördert pro Woche circa 100 Familien mit Kindern mit Behinderungen.
Die Frühförderung umfasst den Zeitraum von der Geburt bis zum Schuleintritt. Unser interdisziplinäres Frühförderteam arbeitet eng mit den Familien zusammen.
Das Team besteht aus Sonder- und Heilpädagoginnen, Sozialpädagoginnen, Psychologinnen, Ergotherapeutinnen, Logopädinnen und einem Logopäden, Physiotherapeutinnen und Kinderärztinnen.
Im Jahr 2003 war es für uns als wachsendes interdisziplinäres Team nötig, eine gemeinsame Sprache zu finden, zur Verständigung unter den verschiedenen Disziplinen. Dies ist die ICF (Internationale Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit).
2004 arbeitete die Leiterin der Frühförderung Norderstedt, Liane Simon, gemeinsam im Team um Olaf Kraus de Camargo an der Entwicklung einer Checkliste, die den ICF-Status von Kindern in der Frühförderung etabliert. Bereits 2005 war die Frühförderung Norderstedt eine von deutschlandweit nur zwei Frühfördereinrichtungen, die die ICF-Checkliste regelmäßig anwendet.
Seit 2007 bilden Simon und Kraus de Camargo eine Vielzahl von Fachkräften und Institutionen für den Umgang und die Anwendung der ICF aus. Außerdem sind sie in der Lehre an Hochschulen und Universitäten tätig. Allein im Jahr 2010 leitete Liane Simon unter anderem 12 Fortbildungsseminare und war aktiv beteiligt am ICF meeting of users (Mac Master University in Kanada; Eurly Aid Congress in Gera).
Andere Projektaktivitäten (laufend bzw. abgeschlossen) mit Bezug zu ECI und ICF Zur Gestaltung und Verbesserung der Aus- und Fortbildung werden die Seminare gemeinschaftlich von einer Sonderpädagogin/Psychotherapeutin und einem Kinderarzt geleitet, um interdisziplinäre Perspektiven zu vermitteln. Die Ausbildung beinhaltet eine Einführung in die Philosophie der ICF-CY (Internationale Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit bei Kindern und Jugendlichen) sowie videounterstützte Fallbeispiele. Diese werden in Kleingruppenarbeit methodisch unter diagnostischen Aspekten ausgewertet. Hierfür wird die ICF-CY Zusammenfassung (shortlist by Camargo 2007) verwendet. Diese ICF-Checkliste ist elementarer Teil dieser täglichen Arbeitsroutine. Hauptziele dieser Arbeit sind die Entwicklung von Standards für interdisziplinäre Zusammenarbeit im Team und die videounterstützte Dokumentation. Um familienorientiert für das Kind das beste Ergebnis zu erreichen, ist es notwendig, die Ziele stetig zu aktualisieren.
Die Anzahl der Fördereinrichtungen in Deutschland, die die ICF-CY und die ICF-Checkliste einsetzen, nimmt zu. Verschiedene Zusammenschlüsse von Fachkräften arbeiten zielgerichtet an der Verbesserung der Checkliste, um deren Einsatzgebiet zu erweitern.
Sie werden von „ICF-Train“ unterstützt, indem es reale best practice Beispiele zu Trainingszwecken bereitstellt.
Was sonst noch wichtig ist und wissenswert über die Institution ist
Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. © 2012-2018 by ICF-Train Project
Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben. powered by